Aktualität

Schweizer Rohstoffhandel: So stark schädigt er die Umwelt

Aktualität, Rohstoffe

Erstmals zeigen Zahlen, wie gross die Umweltbelastung durch Rohstoffabbau ist – und wie stark die Schweiz in dem Geschäft mitmischt. Die kleine Schweiz ist das globale Zentrum für den Handel mit Rohstoffen wie Eisen und Rohöl sowie von…

Attac Newsletter September 2018

Aktualität

ATTAC_Schweiz_Newsletter_September2018 Themenübersicht: * Veranstaltungsreihe zum 20jährigen Jubiläum von Attac, u.a mit der Veranstaltung: Wann kommt die nächste Krise? 15. September 2018 am 13:45 Uhr in Zürich, Langstrasse 200 * Ja zur Ernährungsouveränitätsinitative am 23.September 2018 * Wasser ist…

Stellenauschreibung Attac Co-Sekretär/in

Aktualität

Attac Schweiz sucht eine/n Co-Sekretär/in Beschäftigungsgrad 20 % Profil – Attac Mitglied oder Sympathisant/in, gut vernetzt in linken Sozialen Bewegungen und Verbänden – sprachgewandt und textstark, erfahren in der Medienarbeit – Beherrschung der Sprachen Deutsch und Französisch –…

15.9, in Zürich. 10 Jahre Finanzkrise. Wann kommt der nächste Crash?

Agenda, Aktualität, USR III, Zürich

Samstag | 15. September 2018 | 13:45 h – 18:00 h Zürich | Ladenlokal Langstrasse 200, (Ecke Langstrasse/Neugasse) Flyer zur Veranstaltung: Flyer_Crash_10JKrise_A5_def, https://www.facebook.com/events/248092579041975/ Vor genau 10 Jahren, am 15.September 2008, ging die US-Investmentbank Lehman Brothers Pleite. Darauf folgte…

13 Texte eines wachen Zeitgenossen

Aktualität, Bern, Corner attac

Samuel Schmid war Mitgründer von Attac in der Schweiz und ein wacher Zeitgenosse. Kurz vor seinem Lebensende publizieren wir zu seiner Ehre auf unserer Webseite eine Auswahl seiner Texte unter dem Titel: Einspruch Inhalt 1 Wohin steuert unsere…

JA zur Ernährungssouveränität

Agenda, Aktualität, Rohstoffe

Am 23. September kommt die Ernährungssouveränitätsinitative zur Abstimmung. Ernährungssouveränität wird durch eine der grössten Sozialen Bewegungen, derjenigen der KleinbäuerInnen rund um ViaCampesina getragen. Es geht dabei um Selbstbestimmung über den Anbau, Vertrieb und Konsum sowie den Dialog von…

Tessiner entlasten Reiche und Firmen mit Steuerreform

Aktualität, USR III

Das Tessin hat eine umstrittene kantonale Steuer- und Sozialreform knapp angenommen – mit gerade mal 193 Stimmen Unterschied. 29.04.2018 Die vorgesehene Steuerreform soll Bürger mit grossem Vermögen erheblich entlasten. Im Tessin hat das Stimmvolk am Wochenende eine kantonale…

Blutiges Nestlé Wasser – auch mit Hilfe der Schweizer Entwicklungshilfe

Aktualität

Attac und MultiWatch verteilte an der Generalversammlung von Nestlé vom 12.4.2018 „blutiges Wasser“ an die Aktionär*innen. Damit protestierten die Aktivist*innen gegen Nestlés weltweite Offensive für die Privatisierung des Wassers. Nestlés Geschäft mit dem Wasser wird in Millionenhöhe mit…

Referendum gegen die Überwachung von Versicherten – jetzt unterschreiben

Aktualität

Jetzt Referendum unterzeichnen Die Grossen lässt man laufen, die Kleinen werden ausspioniert. Es war ein politischer Coup der Versicherungskonzerne: Das Parlament knickte vor ihrem massiven Lobbying ein und stimmte einem Gesetz zu, das Privatdetektiven erlaubt, ohne richterliche Genehmigung…

Weltsozialforum 2018 in Salvador Bahia, Brasilien

Aktualität

Mit einer Teilnehmerzahl von 80.000 aus 127 Ländern und tausenden Workshops, Seminaren und Foren mit vielfältigen, themenreichen und oft kontroversen Debatten hat das 14. Weltsozialforum im brasilianischen Salvador de Bahia in eindrucksvoller Weise die Forderung der sozialen Bewegungen nach einer besseren Welt dokumentiert. In einer „Agora der Zukunft“ trugen die Teilnehmenden zum Ende des Forums am Wochenende die Ergebnisse der Debatten zusammen, die aus vielen hundert Projekten des Widerstands gegen die Politik der herrschenden Eliten und aus Alternativen zum gegenwärtigen Zustand der Welt bestehen. Weitere Infos auf der Webseite des Forums: http://www.wsf2018.org Das Forum in der afrobrasilianischen Metropole stand weitgehend unter dem Eindruck der hochexplosiven politischen Situation des Landes. So stand der Kampf um die Erhaltung der Demokratie angesichts einer drohenden Militärdiktatur und gegen die anhaltende Korruption, für die Rechte der indigenen Völker im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Überschattet wurde das Forum durch den Mord an der populären Linkspolitikerin Marielle Franco, der im ganzen Land eine Welle von Protesten auslöste. Klimagerechtigkeit, sozialökologische Alternativen, Kritik der Finanzmarktdiktatur, Privatisierung des Bildungswesens und der öffentlichen Dienste waren untern vielen anderen die gemeinsamen Themen der globalen Zivilgesellschaft. Aber auch Systemalternativen zur marktwirtschaftlich organisierten Gesellschaft waren Gegenstand mehrerer Veranstaltungen.