Wie der Tagesanzeiger berichtet («Klimatest im Dunkeln») stellt das Bundesamt für Umwelt heute eine brisante Studie vor: den ersten Klimarisiko-Test für Pensionskassen. Die Daten zeigen, welche klimaschädigende Folgen Investitionen in fossile Energie haben.

Die Veranstaltung in Genf findet hinter verschlossenen Türen statt. Eingeladen sind nur VertreterInnen der Pensionskassen. Die Öffentlichkeit erhält nur anonymisierte Resultate. Rückschlüsse auf einzelne Pensionskassen sind unmöglich.

Jetzt Transparenz von Ihrer Pensionskasse fordern!
Die Versicherten haben das Recht, über die Klimarisiken informiert zu werden, zumal zukünftige Rentenzahlungen nicht gesichert sind, falls Pensionskassen weiterhin in Kohle, Erdöl und Erdgas investieren.

Darum hat die Klima-Allianz bei den Pensionskassen nachgefragt, ob sie die eigenen Resultate selbst veröffentlichen. Die Rückmeldungen waren enttäuschend: Fast alle Pensionskassen zögern oder weigern sich sogar, die Zahlen offen zu legen. 

Fordern Sie Ihre Pensionskasse auf, die Klimaverträglichkeits-Studie nicht unter dem Deckel zu halten. Unterzeichen Sie jetzt den Brief an Ihre Pensionskasse!